Die Podcastfolge heute ist kurz: Es geht ja auch nur um die kleine Erleuchtung! 😉

Manchmal haben wir kleine weise Momente, also Momente, in denen wir zu einer Weisheit gelangen.
Wir erkennen zum Beispiel ein Muster in unserem Verhalten. Oder wir verstehen, warum sich jemand anderes so verhält. Oder wir finden heraus, was wir wollen, in dem Moment. Oder wollen besser für uns sorgen.
Ich nenne das: „die kleine Erleuchtung“. 

Solche Momente habe ich zum Beispiel auch häufiger mal, wenn ich worke (also The Work von Byron Katie anwende) oder wenn ich jemanden damit begleite.
Die kleine Erleuchtung kann ein „Wow“-Moment sein oder eine Erkenntnis, zu der wir durch eine Erfahrung erlangen. Das kann angenehm oder unangenehm sein.
Manchmal ist das auch nur für uns selbst neu und für andere offensichtlich.
Und es können ganz elementare Erkenntnisse sein – oder eher banale.

Ich hatte zum Beispiel letztens Lust auf ein Steak. An dem Abend habe ich eine Online-Veranstaltung moderiert und weil es zeitlich vorher nicht mehr passte, dachte ich: Ach, dann esse ich das danach, das ist doch auch ein toller Abschluss nach der Arbeit.
Ähm, ja … Die Pommes dazu haben es auch nicht besser gemacht. Jaja, wenn ich dir jetzt noch sage, dass die Veranstaltung erst um sieben anfing und ich dann doch erst um Viertel nach neun mit der Zubereitung anfangen konnte, hast du bestimmt einen Besserwissermoment 😉
Aufgegessen hatte ich um zehn und um halb zwölf habe ich dann mit vollgefressenem Bauch versucht zu schlafen – ich hatte auch direkt am nächsten Morgen Termine.
Mein drückender Bauch hat mir in dem Moment zu einer kleinen Weisheit verholfen …

Die Sache mit der kleinen Erleuchtung ist die: Genauso schnell wie wir sie vielleicht erlangen, können wir sie auch wieder verlieren. Manchmal bleibt die Weisheit da, manchmal nicht. Und manchmal kommt es uns auch so vor, als hätten wir das doch schonmal gewusst.

Ich wünsch dir viel Spaß bei deinen kleinen, weisen Momenten. Ich bin mal gespannt, ob ich mir das mit dem späten Essen jetzt besser merken kann – oder ob ich beim nächsten Bauchdrücken denke: Argh, da habe ich doch sogar mal eine Podcastfolge zu gemacht 😉

Be happy & be light

Deine Janina

P.S.: Folge mir doch bei Social Media: Facebook / @janinapernsot bei Instagram

Komme auch gern in meine Liebe was du tust-Facebookgruppe. Hier kannst du dich mit Gleichgesinnten austauschen und erhältst außerdem weitergehende Informationen und Arbeitsmaterialien.

Und das hier ist mein Facebook-Profil: https://www.facebook.com/janina.pernsot

Schau dich auch gern auf meiner Homepage um. Ich freue mich, wenn du mit mir zusammen daran arbeiten möchtest, dass du (wieder/endlich/noch mehr) liebst, was du tust!